Allgemeines

Die mathematischen Zirkel an der Technischen Universität Berlin werden vom Sonderforschungsbereich / Transregio "Discretization in Geometry and Dynamics" organisiert. Sie richten sich an Schüler ab der 5. Klasse und setzen sich zum Ziel, begabte und interessierte Schüler für Mathematik zu begeistern.

Den Kern der Zirkelarbeit bilden die wöchentlichen Treffen für je zwei Stunden, welche von Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern des Instituts für Mathematik geleitet werden. Es wird Wert auf regelmäßiges Erscheinen, aktive Mitarbeit und das Bearbeiten der aufgegebenen Hausaufgaben gelegt. Die Zirkel finden in den Räumen des Instituts oder nahe liegenden Gymnasien statt; einige werden in Kooperation mit der Mathematischen Schülergesellschaft "Leonhard Euler" durchgeführt.

Inhaltlich werden Themen behandelt, die in der Schule kaum oder gar nicht thematisiert werden. Das Spektrum reicht hierbei von A wie Analysis über G wie Geometrie bis Z wie Zahlentheorie. Im Vordergrund steht dabei immer der Spaß an der Mathematik, deswegen spielen Gruppenarbeiten, kleine Turniere und mathematische Spiele eine wichtige Rolle in den Zirkeln. Desweiteren werden die Schüler dazu ermuntert und darauf vorbereitet, an Mathematik-Wettbewerben teilzunehmen.

Interessierte Schüler oder Eltern können sich gerne an den SFB / Transregio wenden. Nach Rücksprache mit den Zirkelleitern kann eine Aufnahme auch in schon begonnene Zirkel erfolgen.